Freiheit beginnt, wo Angst endet.

Hypnose bei Migräne einsetzen?

Migräne ist eine besonders starke Form von Kopfschmerz, die sich durch anfallsartige, pulsierende und oft halbseitige Lokalisation auszeichnet. Oft ist der Migräneschub begleitet von zusätzlichen Symptomen wie: Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, Erbrechen, Geräuschempfindlichkeit, Wahrnehmungsstörungen.

Betroffene Menschen leiden extrem, schliessen sich in der Regel für die Dauer der Migräne in verdunkelte Zimmer ein und versuchen verzweifelt, der Schmerzen Herr zu werden, oft begleitet durch die Einnahme starker Schmerzmittel.

Typische Auslöser für Migräne-Attacken:

  • Stress
  • Schlafmangel
  • Starke körperliche Belastung
  • Poststress-Entspannungsphase („Wochenendmigräne“)
  • Unregelmässiger und ungeordneter Tagesablauf
  • Muskelverspannungen im Kopf-, Hals- und Schulterbereich
  • Ernährungsbedingte Faktoren (Alkohol, Koffein-Entzug, Glutamat etc.)
  • Arzneimittel, insbesondere gefässerweiternde Substanzen
  • Reizüberflutungen wie zu viel Fernsehen oder manchmal sogar zu viel Lesen
  • Dehydrierung
  • Menstruation

Wie kann Hypnose bei Migräne helfen?

Einige der Migräne-Auslöser sind seelischen Ursprungs und im Unterbewusstsein verankert. Um Betroffenen zu helfen, setzt Hypnose also genau dort an.

Als Hypnosetherapeut kann man zum einen Ursachen beheben, zum anderen aber auch Techniken zur Linderung der Symptome vermitteln. Die Hypnose verschafft Entspannung, wo die Betroffenen zuvor nur Anspannung, Angst und Verkrampfung erlebt haben.

Die Wirksamkeit der Hypnose ist in zahlreichen Studien nachgewiesen. Bei schwerwiegenden Symptomen wird die Hypnose immer in Verbindung mit ärztlicher bzw. psychotherapeutischer Behandlung eingesetzt.

Hast du noch Fragen zur Hypnose oder dem Ablauf einer ersten Hypnosetherapie? Dann fülle das Kontaktformular aus und ich antworte dir schnellstmöglich. Du darfst mich auch gerne anrufen oder per WhatsApp kontaktieren.

Termin buchen

Search icon Arrow right icon